Stadtteilkonferenz

Im März 2017 fand die erste Pennenfelder Stadtteilkonferenz statt. Das neue Beteiligungsformat verfolgt die Zielsetzung, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachhaltig in die Entwicklung Pennenfelds einzubinden und das Engagement für den Wohnort zu stärken.

Die Auftaktveranstaltung war ein großer Erfolg, erschienen doch rund 100 Teilnehmer, um sich über die Situation im Stadtteil auszutauschen und gemeinsam Lösungsansätze der identifizierten Problemstellungen zu erarbeitet. Die Grundidee stieß nicht nur bei den Bürgerinnen und Bürgern, sondern vielmehr auch bei Vertreterinnen und Vertretern von Stadtverwaltung und Politik sowie bei Institutionen und ortsansässigen Einrichtungen auf große Zustimmung.

Im November 2017 folgte die zweite Stadtteilkonferenz mit der Präsentation der bisherigen Aktivitäten der Themengruppen. Ferner wurde eine mögliche Gründung eines Pennenfelder Bürgervereins diskutiert.

Im Mittelpunkt der dritten Stadtteilkonferenz im September 2018 stand die Gründung des Pennenfelder Bürgervereins. Nach einer kurzen Vorstellung der
aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten im Ortsteil mündete diese Konferenz dann in die Gründungsversammlung des Bürgervereins.
Hier wurde der vorgelegt Satzungsentwurf nochmals Punkt für Punkt durchgegangen, letzte minimale Änderungen vollzogen, bevor er dann
von allen 24 anwesenden Gründungsmitgliedern beschlossen wurde – damit war der Grundstein gelegt für den Bürgerverein „Buntes Pennenfeld“. 

Die ursprünglich für den Oktober 2019 geplante vierte Stadtteilkonferenz wird nun Ende Januar/Anfang Februar 2020 stattfinden. Sie wird sich inhaltlich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ befassen; die Komplexität dieses Themas erfordert eine größere Planungs- bzw. Vorbereitungszeit, weswegen die Konferenz nun um etwa drei Monate verschoben wird.